Unsere neue Vorstandsvorsitzende stellt sich vor

24. Oktober 2020
Von Jule.

Kategorien:Uncategorized

Wer bist du?

Ich bin Sophie. Ich bin in der Nähe von Berlin aufgewachsen und zum Studium nach Dresden gezogen. Ich studiere Psychologie, gerade im 5. Semester.

Was machst du neben der STAV?

Ich tanze seit ich klein bin Hip Hop und probiere auch immer wieder andere Richtungen aus. In Nicht-Pandemie-Zeiten gehe ich außerdem sehr gerne auf Konzerte, meine Lieblingsbands sind z.B. Kraftklub und I Prevail.

Wie bist du Mitglied der STAV geworden?

Ich war im 2. Semester selber auf der Suche nach einem Nebenjob und habe mich über die STAV vermitteln lassen. Letztendlich habe ich den Job leider nicht bekommen, aber ein paar Monate später hat die STAV selber neue Mitstreiter*innen gesucht und da eine Freundin von mir bereits im Verein gearbeitet hat und viel Gutes berichtet hat, habe ich mich bei der STAV beworben und dann ein Jahr lang als Vermittlerin gearbeitet, bevor ich in den Vorstand gewechselt bin.

Was ich besonders cool finde, ist, dass alle bei der STAV selber noch studieren und demzufolge noch jung sind, das ist eine echt schöne Arbeitsatmosphäre.

Was schätzt du an der Arbeit mit der STAV?

Ich finde es toll, dass man bei der STAV neue Leute trifft. Die Vereinsaktionen wie Weihnachtsmarkt-Besuche, Grillen oder Eisstockschießen sind dann immer echt lustig zusammen!

Außerdem ist es eine gute Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen, vor allem jetzt als Vorstandsvorsitzende. Die Erfahrungen, die man bei der STAV sammelt, werden mir später noch helfen. Und Geld verdienen ist sowieso immer gut ;).

Was war dein Lieblings-Job, der dir mal in einer Schicht begegnet ist?

Das war „Verkaufskraft für Schokoladenprodukte“. Man verkauft Schokolade, macht Kakao für Gäste und von den Produkten zu naschen ist erlaubt – ein Traum!

Wieso wolltest du Vorstandsvorsitzende werden?

Mir hat die Idee gefallen, in einem Verein, in dem ich mich sehr wohl fühle und die Arbeit Spaß macht, mehr Verantwortung zu übernehmen und so auch etwas mehr bewirken zu können. In der ersten Zeit werde ich mich darauf konzentrieren, erstmal den Rhythmus und die Aufgaben im Vorstand kennenzulernen und mich einzuarbeiten.

Mit den anderen beiden aus dem Vorstand möchte ich die Digitalisierung der STAV weiter ausbauen, sodass Studierende noch leichter an Jobs kommen. Ich möchte aber, dass die STAV nicht nur eine von vielen Online-Jobvermittlungen ist, sondern sich die Studierenden wegen einer tollen Atmosphäre und einer persönlichen Beratung bei Fragen oder Problemen mit unseren Stavies für uns entscheiden und wir auch in einigen Jahren noch tolle Jobs vermitteln.

Kommentare sind geschlossen.