Unser neuer Vorstandsvorsitzender stellt sich vor

18. Januar 2022
Von Amelie.

Kategorien:Allgemein

Wer bist du?

Ich bin Julian, 26 Jahre alt und bin nun seit 3 Monaten bei der STAV.

Was machst du, wenn du nicht bei der STAV bist?

Dann arbeite ich meistens in meinem anderen Job und schicke Studierende ins Auslandssemester, bzw. betreue die ausländischen Studierenden hier vor Ort in Dresden.

Wie bist du Mitglied der STAV geworden?

Ich habe von den freigewordenen Stellen über die Jobbörse der STAV selbst erfahren. Als ich die Ausschreibung gesehen habe, erschien es mir sofort logisch an die Quelle der Jobs selbst zu gehen!

Was schätzt du an der Arbeit mit der STAV?

Ich habe meine heutigen Kolleginnen und Kollegen direkt seit dem ersten Gespräch als sehr kompetent und motivierend empfunden. Es ist die genau richtige Mischung aus lockeren studentischen Elementen, durch welche man sich einfach sofort wohl fühlt, mit der Ernsthaftigkeit und dem Ehrgeiz, die dafür sorgen, dass die Dinge voran gehen.

Was war dein schönster Moment bei der STAV?

Ich bin ja selbst noch gar nicht so lange hier und durch Corona konnten wir leider noch nicht so viele Teamaktivitäten machen, wie wir uns gewünscht hätten. Wenn alle zusammenkommen, dann macht es natürlich am meisten Spaß. Aber die paar Male die wir uns seit ich hier bin getroffen haben, wurde es immer ein unterhaltsamer Abend! Wenn ich einen einzelnen Moment herausgreifen muss, dann war es wohl meine Siegesserie bei unserem Codenames-Spieleabend 😉

Wie sieht deine Arbeit als Vorstandsvorsitzender aus?

Ich erstelle die Schichtpläne, verwalte die Verträge und Kooperationen, schreibe die Rundmails an unsere Stavies und organisiere Aktionen und Veranstaltungen. Ein wesentlicher Teil der Arbeit ist es aber auch einfach flexibel und erreichbar zu bleiben, letztlich steht immer etwas anderes an. Vieles sprechen wir dann als Vorstand letztlich gemeinsam durch, wir alle haben ein paar alleinige Verantwortlichkeiten und ein paar gemeinsame Verantwortlichkeiten.

Wieso wolltest du Vorstandsvorsitzender werden?

Ich bin grundsätzlich immer an organisatorischen Prozessen interessiert. Nachdem ich mein Studium nun auch abgeschlossen habe, scheint mir das eine gute Chance zu sein, um wichtige Erfahrungen fürs spätere Berufsleben zu sammeln. In den Wochen vor der Wahl auf der Mitgliederversammlung hatte ich außerdem bereits die Möglichkeit die beiden Kandidatinnen für die anderen beiden Vorstandsposten besser kennenzulernen und gemeinsam grob zu entwerfen, wie wir diese Sache angehen würden. Das hat mich nochmals zuversichtlich gestimmt, dass ein Vorstandsposten interessant sein würde.

Kommentare sind geschlossen.